Seminare

Ich biete Seminare und Workshops u.a. zu folgenden Themen an:

 

  • Interkulturelle Beratung

  • Kultur- und Sprachmittlung in Beratung und Psychotherapie
    Einbezug von Dolmetschern

  • Beratung mit hochstrittigen Elternsystemen

  • Spiritualität und Achtsamkeit in Beratung und Psychotherapie

  • Gestalttherapeutische Interventionen in der Beratung

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei mir.

Seminare und Workshops 2018:

 

Jugend und Rausch 

(Workshop zur Fachtagung der bke in Fulda vom 26. – 27.April 2018)

Das Bedürfnis nach rauschhaften und bewusstseinsverändernden Zuständen ist so alt wie die Geschichte der Menschheit. Rauschmittel und berauschende Zeremonien sind in allen Kulturen dieser Welt zu finden. Dabei sind die Gründe sich zu berauschen, die Ziele, die mit dem Rausch erreicht werden sollen sowie die Rauschmittel unterschiedlich. In unserer Kultur findet das erste Erleben von Rausch i.d.R. im Jugendalter statt. Die Jugendlichen probieren in dieser Entwicklungsphase vieles aus, wollen einiges kennenlernen, was sie bisher nur bei Erwachsenen beobachtet haben. Der Konsum legaler oder illegaler Substanzen, mit dem Ziel sich zu berauschen, ist daher eine Realität im Leben vieler Jugendlicher. Diese Realität möchte näher betrachtet werden, setzt man sich mit dem Leben der Jugendlichen auseinander.

In diesem Workshop werden neben den Rauschmitteln Alkohol und Nikotin auch die am häufigsten von Jugendlichen genutzten illegalen Rauschmittel vorgestellt. Aus der Sicht der Jugendlichen wird beleuchtet, in welchen Zusammenhängen welche Droge eine Rolle spielt und welche Bedeutung ihr die Jugendlichen geben. Wie bedeutsam ist der Konsum bestimmter Rauschmittel innerhalb von Jugend-Subkulturen? Welche Bedürfnisse sind damit verknüpft, was suchen die Jugendlichen? Welche Erfahrungen stehen im Fokus? Wie bewusst bzw. unbewusst berauschen sich Jugendliche? Was brauchen die Jugendlichen von erwachsenen Bezugspersonen?

Ebenfalls werden Gefahren sowohl des aktuellen Konsums als auch der Entwicklung einer Sucht umrissen. Präventions- und Interventionsmöglichkeiten mit den Jugendlichen werden vorgestellt, Konzepte wie Rauschmittelabstinenz vs. Rauschmittelkompetenz erläutert.

 

Jugendliche im Spannungsfeld von Identitätsentwicklung und Leistung

(Workshop zur Fachtagung der bke in Fulda vom 26. – 27.April 2018)

Das Jugendalter ist geprägt von tiefgreifenden Entwicklungen und Veränderungen, sowohl auf körperlicher, als auch auf psychischer Ebene. Innerhalb dieser Entwicklungsprozesse wird oft viel Kraft für den Umgang mit der sich im Inneren verändernden Welt und dem eigenen Selbst  gebraucht. Gleichzeitig wird den jungen Menschen in diesem Alter in Bezug auf Leistung besonders viel abverlangt: Schulabschlüsse sollen möglichst gut absolviert werden, Ausbildungen begonnen werden, die Noten der Schulabschlüsse können Weichen für die weitere Zukunft stellen. Eltern beklagen nicht selten einen Leistungsabfall und Interessenlosigkeit im Hinblick auf schulische Belange.

In diesem Workshop sollen Lebenswirklichkeiten von Jugendlichen mit den Bedürfnissen und Anforderungen dieser Lebensphase im Fokus stehen. Mit welchen Hürden können Jugendliche im Umfeld von Schule und Ausbildung konfrontiert sein? Überforderung, Probleme mit Gleichaltrigen, innere Verstimmungen können zu Krisen führen. Wie kann man Jugendliche gut auf dieser zuweilen stürmischen  Schifffahrt durch unsicheres Gewässer mit vielen Klippen begleiten?

Ebenfalls sollen Möglichkeiten reflektiert werden für eine positive Weiterentwicklung wenn bereits ein Abbruch der Schule erfolgt ist.

Welche Alternativen bleiben? Was brauchen die Jugendlichen?

Junge Menschen befinden sich in einer Auseinandersetzung mit geltenden gesellschaftlichen Normen und Regeln und der Entwicklung eigener Werte. Daher ist auch die Diskussion der gesellschaftlichen Dimension ist in diesem Zusammenhang wichtig: Welche Rolle spielt Leistung in unserer Gesellschaft? Zwischen Anpassung und Rebellion finden sich viele Nuancen von Werthaltungen, die junge Menschen, bewusst oder unbewusst, ausprobieren wollen.

Konkrete Fälle werden reflektiert, es können auch eigene Fälle vorgestellt werden.

Warum der große Zirkuselefant nicht einfach wegläuft

(Seminar 07.11.2018 14:00 Uhr - 09.11.2018 13:00 Uhr)

Gestalttherapeutische Interventionen zur Verbesserung innerfamiliärer Beziehungen und Kommunikation.

© 2016 Keil de Ballón

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now