Psychodrama

Psychodrama

Ich orientiere mich bei meiner Psychodrama-Arbeit an dem Ursprung des Psychodramas

von Jacob Levine Moreno:


Er entwickelte ein Stehgreiftheater mit Kindern in Parks und Spielplätzen. Moreno erkannte die heilsame Spielfreudigkeit der Kinder. Im Spiel spiegeln sich Konflikte wieder und können aufgelöst werden.

Das Psychodrama bietet auch uns Erwachsenen die Möglichkeit, schon in früher Kindheit übernommene Rollen-und Erwartungsmuster zu verändern und das Leben selbstbestimmt weiterzuführen.
Sie lernen als Teilnehmer, Spontaneität und Kreativität freizusetzen und für das weitere Leben zu nutzen.

In der szenischen Darstellung von Konflikten, bestimmten Familiensituationen oder anderer Lebensthemen können Sie Rollen spielerisch tauschen und damit Perspektiven verändern.

So können Sie für sich neue, oft überraschende, Lösungen entdecken.